„... ich habe immer gesagt, ich möchte nicht an an Altersschwäche sterben,
sondern an Erschöpfung ...“
(Timm Ulrichs)

Der Totalkünstler

Dokumentarfilm, Deutschland 2018, 87 min

In seinem Film begleitet der hannoversche Filmemacher Ralf-Peter Post den selbsternannten Totalkünstler Timm Ulrichs über ein Jahr lang. „Ich kann keine Kunst mehr sehen“ postulierte der heute fast 80 - jährige Timm Ulrichs bereits 1975 und provozierte damit die Kunstszene. Der Film zeigt Timm Ulrichs bei seiner Arbeit, dem Zusammenstellen seiner Kunstwerke und der akkribischen Vorbereitung zu verschiedenen Ausstellungen.

Das Mobilphone scheint für den unablässig telefonierenden Timm Ulrichs erfunden worden zu sein. Der 1940 geborene Totalkünstler lebt in drei Städten Hannover, Berlin, Münster und ist wie ein Nomade ständig mit der Bahn unterwegs. In Ablehnung konventioneller Accessoires reist der ruhelose Konzeptkünstler mit Plastiktüten angefüllt mit Korrespondenz und Zeitungen zu seinen Terminen.

Was andere Künstler delegieren, bleibt stets unter seiner strengen Kontrolle, die schon mal Kuratoren eines Besseren belehrt. Der Zuschauer hat Einblick in das umfangreiche Kunstarchiv des Künstlers und zeigt Timm Ulrichs in privater Atmosphäre als einen sensiblen Künstler mit eigenwilligen Seiten.

Regie: Ralf-Peter Post
Produktion: Olaf Krohn Film- und Videoproduktion
Produzent: Olaf Krohn
Kamera: Ralf-Peter Post
Ton: Olaf Krohn
Schnitt: Ralf-Peter Post
Postproduktion: Dirk Austen
Drehorte: Hannover, Bad Nenndorf, Celle, Einbeck, Münster, München, Berlin, Saalfelden (Österreich) Drehzeit: Nov. 2016 bis Dez. 2017

 


Gefördert mit Mitteln der:




Kontakt/Information: Olaf Krohn Film- und Videoproduktion, Hans-Sachs-Weg 9, 30519 Hannover
Kontakt: dertotalkuenstler@t-online.de

 

Timm Ulrichs - Der Totalkünstler